Pickel im Ohr

pickel-im-ohr

So wird man Pickel im Ohr schnell los! Vermeidung und Hilfe gegen Pickel im Ohr.

Pickel können überall auftreten, kein Körperteil oder Organ ist von den Unreinheiten sicher. Pickel im Ohr sind zwar ungewöhnlich, aber trotzdem keine Seltenheit. Wir zeigen warum Entzündungen im Hörorgan entstehen, wie man sie vermeiden und bekämpfen kann.

Wie entstehen Pickel im Ohr?

Besonders betroffen von diesem Hautproblem sind Menschen, welche beruflich oder privat häufig telefonieren. Denn mit dem Headset von Callcenter Mitarbeitern oder dem Handy werden auch immer wieder Bakterien zum Gehörgang übertragen.

Auch In-ear Kopfhörer oder die klassischen gepolsterten Kopfhörern sorgen für ausreichend Nachschub an Bakterien. Zusätzlich entsteht je nach Ausführung ein für Bakterien perfektes Klima mit Feuchtigkeit und Wärme.

Befallen diese Bakterien dann die Porenausgänge im Gehörgang, können schmerzhafte Pickel entstehen. Diese sind schon alleine aufgrund ihrer Lage schwer zu behandeln – davon abgesehen gibt es aber einige Besonderheiten zu beachten.

Pickel am/hinter den Ohrläppchen

Auch hier können dicke, unterirdische Pickel auftreten. Die traditionelle chinesische Medizin nimmt an, dass dann zu viele Giftstoffe im Körper vorhanden sind. Wie auch immer, am besten sollte man hier Zugsalbe auftragen und mit einem Pflaster abkleben. Oberflächlichere Pickel kann man mit BPO behandeln.

Pickel im Ohr vorbeugen

Wer häufig telefoniert und Musik hört, sollte seine Geräte regelmäßig desinfizieren und reinigen. Ein Kosmetiktuch oder Papiertuch mit Alkohol reicht völlig aus, wer mag kann auch ein Desinfektionsmittel aus der Apotheke oder Sagrotan benutzen.

Die Teile mit Hautkontakt gründlich abwischen, damit Schweiß und Haufett sowie Talg entfernt werden. Anschließend sorgfältig desinfizieren, damit ein erhöhter Bakterienbefall beseitigt werden kann.

Pflegetechnisch gibt es leider wenig Tipps gegen Pickel im Ohr, denn die regelmäßige Feuchtigkeitsversorgung mit einer Creme gestaltet sich hier logischerweise schwierig.

Pickel im Ohr behandeln

Zunächst einmal ist es wichtig, wie tief im Gehörgang der Pickel liegt. Jet tiefer, desto schwieriger und gefährlicher kann eine Eigenbehandlung sein. Im Zweifelsfall sollte besser ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO) aufgesucht werden.

Befindet sich der Pickel jedoch relativ weit in Richtung Ohrmuschel, kann man den Pickel auch selbst behandeln. Prinzipiell gilt hier eher austrocknen wie ausdrücken. Hilfreich sind Wattestäbchen, mit welchen man die Stellen gut erreichen kann:

  1. Desinfizieren mit Gesichtswasser
  2. Austrocknen mit Teebaumöl

Aufpassen sollte man immer – nichts davon sollte in den Gehörgang hinein laufen. Ansonsten könnte es zu Problemen mit dem Trommelfell kommen.

Pickel im Ohr ausdrücken?

Ausdrücken nur, wenn der Pickel nur oberflächlich ist und einen weißen, eitrigen Kopf hat. Anschließend den Eiter schnell mit einem Tuch oder Wattestäbchen abnehmen, damit dieser keine weiteren Infektionen auslöst. Anschließend mit einer Zinksalbe zur Beruhigung und Abheilung betupfen.

Ansonsten kann man hier viel falsch machen und sollte immer vorsichtig vorgehen.

Was sind deine Erfahrungen mit Pickeln im Ohr? Hinterlasse ein Kommentar!

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten:
Rating: 3.3/5 (21 votes cast)
Pickel im Ohr, 3.3 out of 5 based on 21 ratings


Die letzten Themen aus dem Akneforum:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.