Häufiges Gesicht waschen verstärkt Akne

Zuviel Reinlichkeit trocknet die Haut aus und kann zusätzlich reizend wirken. So pflegt man die Gesichtshaut bei Akne und Pickeln richtig!

Falsche Anreize durch Werbung

Die Werbeindustrie möchte möglichst viele Produkte verkaufen, das liegt in der Natur der Sache. Deswegen sind Magazine voll gestopft mit Werbeanzeigen über immer neue „Innovationen“ gegen unreine Haut, werden Millionen Euro in Fernsehwerbung investiert und sogar Prominente als Werbegesichter gewonnen.

Bestenfalls soll der Kunde die Haut zunächst mit einem Reinigungsgel säubern, dann mit einem Gesichtswasser klären, anschließend mit einer Creme pflegen und zu guter letzt noch akute Pickel mit einem Pickelstift behandeln. Super, schon vier Produkte an den Mann bzw. die Frau gebracht. Aber ist das wirklich sinnvoll?

Grundproblem liegt tiefer

Fangen wir noch einmal ein gutes Stück vorher an. Früh lernen wir, dass unreine Haut etwas mit mangelnder Hygiene zu tun haben soll. Dieses völlig falsche Bild scheint aus welchen Gründen auch immer in vielen Menschen unlöschbar verankert. Nicht selten hören Betroffene von „Freunden“ dann die Aussage, man solle sich doch einmal richtig waschen oder etwas gegen Pickel kaufen.

Diese manchmal gut gemeinten – oft aber verletzenden – Kommentare gehen natürlich völlig am Grundproblem vorbei. Unreine Haut hat überhaupt nichts mit mangelnder Sauberkeit zu tun, im Gegenteil. Zu viel Reichlichkeit und Pflege schaden erheblich mehr, als es nutzt. Warum das so ist, zeigt der folgende Abschnitt.

Viel waschen hilft nicht viel!

Zunächst einmal steck in vielen Pflegeprodukten viel Chemie (in einer mehr oder weniger sinnvollen Kombination). Die Haut wiederum ist grundsätzlich eigentlich in der Lage, sich zu einem hohen Grad selbst zu reinigen, befeuchten und gesund zu halten. Bei einer Störung der Hautfunktionen kann dies natürlich nur eingeschränkt möglich sein.

Dann ist auch ein Eingriff von außen durchaus sinnvoll. Aber mit viel Geduld und Zurückhaltung. Eine Pflegeroutine wie oben beschrieben bringt viel zu viel Chemie auf die Haut, der Säureschutzmantel wird zerstört und die Gefahr von Reizungen steigt. Zusätzlich trocknet die Haut aus, was zu einer erhöhten Rückfettung führt. Viele Betroffene waschen dann noch häufiger, was einen Teufelskreis hervorruft.

Weniger waschen ist mehr

Deswegen folgender Tipp zur Hautpflege. Maximal einmal am Tag sollte die Gesichtshaut mit einem milden Reiniger (oder sogar nur reines Wasser) sanft und ohne großes Reiben von Talg und Fetten befreit werden. Das kann unter der Dusche sein oder zusammen mit der Morgenroutine. Gesichtswasser und zusätzliche Reinigungsprodukte sind unnötig. Anschließend kann das Gesicht mit einer guten Hautcreme mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Durch die feucht gehaltene Haut können die Verstopfungen besser abfließen und es bilden sich weniger hartknäckige Talgpropfen. Eine weitere Reinigung ist nicht notwendig, Frauen können sich am Abend natürlich noch wie üblich abschminken. Alles weitere reizt die Haut, trocknet sie aus und sorgt dadurch für noch mehr Probleme.

Welche Erfahrungen hast du mit zu häufigem Gesicht waschen gemacht? Hinterlasse ein Kommentar!

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten:
Rating: 3.8/5 (39 votes cast)
Häufiges Gesicht waschen verstärkt Akne, 3.8 out of 5 based on 39 ratings


Die letzten Themen aus dem Akneforum:

5 Kommentare

  1. Natalie Rechul sagt:

    Also alle die diesen Artikel lesen!
    Ursachen und die allgemeine Erklärung der Problematik ist in diesem Artikel sehr gut beschrieben. Aber ich muss sagen das die Pflegetipps aus Sicht einer BDK geprüften Kosmetikerin nicht gerade empfehlenswert ist.

    Die Reinigung und die Nachreinigung bei der Aknehäuten ist sehr wichtig und nicht zu vernachlässigen. Reines Wasser hilft da nicht besonders viel, denn es fehlen Waschaktive substanzen die, die Ölphase des Talgs mit der Wasserphase verbinden. Noch dazu trocknet die Anwendung von Wasser die Haut aus, was besonders die „Seborrhoe sicca“, die trockne, fettige Haut verschlimmert. Diesen Hauttyp haben der 75 % aller Menschen mit fettiger Haut. Am neutralsten ist da eine gute Reinigungsmilch ohne komedogenen Stoffen und sehr milden Tensiden! Austrocknende Geschichten wie Reinigunggels ist nur bei einer öligen, feuchtigkeitreichen Haut zu verweden.

    Zu der Häufigkeit: Am Morgen und Abend sollte man das Gesicht reinigen. Am Morgen sollte man die Hut von überschüssigen Talg befeien, der wegen der Chorologie der Hautfunktionen (während der Nacht geben die Talgdrüsen der Haarfolikel, am meisten Talg ab) ein Abend befreit man sich vom Make-up, Schweiß und Umweltverschmutzung etc. Abends ist eine gründliche Reinigung also das A und O.

    Reinigungswasser ist auch SEHR wichtig! Gutes Reinigungswasser ist alkoholfrei spendet erste Feuchtigkeit und reguliert den ph Wert der Haut und ist adstringierend. Ein gutes Bio Gesichtswasser ist die Grundlage für die perfekte Aufnahme der Gesichtscreme.

    Allgemein empfehle ist allen Menschen mit unreiner Haut zu einer Kosmetikerin des Vertrauens zu gehen und sich gut beraten zu lassen. Enzymatische Peelings sind eine der mildesten und effektivsten Wege eine Verhornungsstörung und das Problem des unregelmäßigen Ablösungsprozess der toten Hautzellen, langanhaltend zu regulieren! Das ist Nr. 1 grund für unreine Haut.

    Natalie Rechul

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -6 (from 32 votes)
  2. Dennis sagt:

    Ich hatte seit vier Jahren starke Probleme mit Akne und zwar auf dem Rücken bzw. Schulterbreich. Ich bin 32 Jahre alt. Die Pubertät sollte somit vorbei sein! 😉 Es war wirklich extrem schlimm. Nichts half: Weder Medikamente noch Naturpflegeprodukte.

    Seit 4 Wochen nehme ich im Oberkörperbereich nur noch Wasser und für die Haarwäsche Babyshampoo. Welche ein Wunder, mein Hautbild hat sich wahnsinnig zum positiven verändert. So langsam ist alles abgeheilt und nur noch hin und wieder kommt ein neuer Pickel.

    Mein Fazit lautet daher: je weniger Chemie, desto besser. Menschen kamen schließlich auch so zig Tausende von Jahren ohne Kosmetikindustrieprodukte aus.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +9 (from 11 votes)
  3. Leo sagt:

    „Eine weitere Reinigung ist nicht notwendig, Frauen können sich am Abend natürlich noch wie üblich abschminken. Alles weitere reizt die Haut, trocknet sie aus und sorgt dadurch für noch mehr Probleme.“
    Erstens glaube ich nicht, dass nur Wasser bei Akne ein geeignetes Reinigungsmittel ist und zweitens schminken sich nicht nur Frauen. Es ist auch als Mann schöner, Akne abzudecken …

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 3 votes)
  4. Jana sagt:

    Ich muss mich den Kommentaren der Jungs anschließen, denn je mehr Chemie man an die Haut lässt, desto schlimmer das Ganze.
    Was Natalie geschrieben hat, klingt nach Werbung aus dem Fernsehen.
    Habe selbst meine Haut 16 Jahre lang überpflegt. Mit den teuersten, besten ( laut Kosmetikerinnen, Ärzten, Zeitschriften etc. ) Mittelchen. Ich gab oftmals bis zu 80 Euro aus für eine Creme. Naja, damals dachte ich, es ist richtig so und wird schon seinen Zweck erfüllen. Denkste. Hätte um das Geld heute ein tolles Auto haben können 😉
    Ich hatte zwar nie Akne, eher eine Mischhaut. Doch nach 16 Jahren „Pflege“ war von der sogenannten Mischhaut ( die es meiner Meinung nach auch nicht gibt) nichts mehr da. Sie entwickelte sich zu etwas, was ich als eine allergische Haut bezeichnen würde.
    Im Sommer 2012 bekam ich aus heiterem Himmel einen schlimmen Ausschlag im Gesicht, am Hals und Dekolleté. Der Arzt verschrieb mir Cortisonsalben, die zwar zuerst halfen , nach dem Absetzten jedoch der Ausschlag schlimmer zurück kam.
    Jegliche Allergietests waren negativ. Nun ja, nach einem ganzen Jahr hin und her ( ich glaube ich war an die 20 mal beim Arzt, Hautklinik , etc.) setzte ich selbst alle Salben und Kosmetika ab. Für mich war endgültig Schluss. Gerade als Frau leidet man sehr, wenn man im Gesicht Pickeln, Ausschläge etc. hat. Ich meine damit sehr schlimmen fiesen Ausschlag, mit Juckreiz und so!!!

    Ich entschied mich für eine sogenannte Nulldiät für meine Haut. Keine Creme, Peeling, Duschgel, Maske, Serum, Gesichtswasser, Waschgel, etc.
    Lediglich eine milde Bio-Seife (ich kaufte mir die Aleppo Seife mit 15% Lorbeeranteil) benutzte ich einmal am Tag für Körper und Gesicht. Hier muss ich aber anmerken, dass man beim Duschen nicht den ganzen Körper einseifen muss!! Wir sind heutzutage nicht so schmutzig wie früher, da nur sehr wenige wirklich am ganzen Körper mit hartnäckigem Schmutz in Berührung kommen. Wir tragen ja Kleidung, wechseln diese auch ständig, somit wäre es ja nicht notwendig den ganzen Körper jeden Tag voll einzuseifen.

    Früher duschte ich zweimal am Tag!!! Immer das selbe Ritual ! Den ganzen Körper mit Duschgel einseifen, danach wieder eincremen. Ich brauchte in der Früh und am Abend je eine Stunde im Bad. Wahnsinn, wenn ich heute drüber nachdenke. 🙁
    Heute sind es 15 min. , mit Zähne putzen und abschminken.
    Tja, meine Haut ist heute nach 4 Monaten Kosmetik Diät so schön, weich und zart wie noch nie.
    Ich hatte immer trockene Ellenbogen. Musste zweimal täglich cremen. Heute sind die weich wie ein Babypo, ohne cremen. Im Gesicht verwende ich auch keine Creme mehr. Ich könnte mir es nicht mehr vorstellen.

    Bin heute 34, noch komplett Faltenfrei und Gott sei Dank auch Kosmetikfrei.

    Hatte zuletzt mit 18 so eine schöne Haut.

    Ich muss hier noch erwähnen, dass die Haut sich leider sehr langsam regeneriert hat. Geduld muss man schon haben. Aber das Ergebnis ist umso mehr befriedigender und bleibend.
    Ach ja, Ernährung spielt auch eine sehr große Rolle. Dazu habe ich viel beigetragen. Denn Zucker, Milch, zuviel Fleisch, Weissmehlprodukte und Alkohol tragen auch sehr viel zu schlechter Haut bei.
    Die Haut ist ein Ausscheidungsorgan, nicht vergessen!!!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +20 (from 20 votes)
    • Fabienne sagt:

      Hey, wie genau hast du deine Pflege gestaltet?
      Ich habe auch schon immer viel gepflegt mit Produkten vom Kosmetiker und fasse es einfach nicht, dass ich diese ganz vielen kleinen Unteinheiten habe, sowie eine super fettige Haut am Morgen.

      Wie oft kann ich jetzt mt Wasser dran gehen? Wie hast du diese Nulldiät genau gestaltet?

      Würde mich über eine Antwort sehr freuen!

      Gruß Fabienne

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.