Gesichtsmasken gegen Pickel zum selber machen

Wirksame Gesichtsmasken gegen Pickel und unreine Haut ganz einfach selber machen! 10 effektive Rezepte für die schnelle Hilfe bei unreiner Haut.

Wer kennt das nicht: Es steht ein wichtiger Termin an und ein paar Tage davor zieren viele Pickel das Gesicht. Da tut schnelle Hilfe not. Aber es müssen nicht immer die Gesichtsmasken aus der Apotheke oder Drogerie sein. Zu Hause in der Küche finden sich allerlei Lebensmittel und Zutaten, aus denen man selbst wirkungsvolle Gesichtsmasken gegen Pickel herstellen kann. Bevor die Maske aufgetragen wird, ist es allerdings unbedingt nötig das Gesicht gründlich mit Wasser zu reinigen. Sonst können die Wirkstoffe der Masken sich nicht optimal entfalten. Außerdem sollte man den individuellen Hauttyp beachten: Für Menschen mit empfindlicher Haut ist eine Gesichtsmaske aus Zitrone beispielsweise zu aggressiv.

Wie entstehen Pickel?

Pickel treten besonders häufig in der Pubertät auf, aber auch nach dieser Entwicklungsphase haben viele Erwachsene regelmäßig mit den kleinen Störenfrieden zu kämpfen. Doch wie entstehen Pickel eigentlich?
Die Talgdrüsen der Haut produzieren fortwährend fettiges Sekret. Dies ist in normalem Maße völlig unbedenklich. Bei einer Überproduktion an Sekret durch Androgene, männliche Geschlechtshormone, werden die Talgdrüsen allerdings verstopft. Wenn in diesem Moment Bakterien in die Drüsen gelangen, entzündet sich die verstopfte Drüse. In der Folge entsteht ein Pickel. Um es gar nicht erst so weit kommen zulassen, sollte man die Haut täglich reinigen. Entstehen trotzdem Pickeln, können diese einfach und effizient mit Gesichtsmasken bekämpft werden. Die zehn besten Gesichtsmasken gegen Pickel zum Selbermachen gibt es hier.

Zwiebel und Bienenhonig-Gesichtsmaske

Die Kombination Zwiebel und Bienenhonig mag auf den ersten Blick etwas verwundern, ist in der Anwendung als Gesichtsmaske gegen Pickel aber äußerst wirksam. Die zwei Lebensmittel sind schon seit Jahrhunderten als antibakteriell und entzündungshemmend bekannt, was liegt also näher, als sie kombiniert im Kampf gegen Pickel einzusetzen?
Für eine Maske wärmt man drei Esslöffel Bienenhonig auf und vermengt diesen anschließend mit einer großen geraspelten Zwiebel. Nun muss die Maske noch kurz abkühlen, dann wird sie dick mit einem Wattepad auf das Gesicht – natürlich unter Aussparung der Augen- und Lippenpartie – aufgetragen. Die Einwirkzeit dieser Gesichtsmaske sollte etwa eine Stunde betragen. Danach wird die Maske vorsichtig mit Wasser abgewaschen.

Hefe-Gesichtsmaske

Was Oma schon anno dazumal wusste, kann auch heute nicht verkehrt sein. Darum sollte man auf Omas Erfahrungsschatz zurückgreifen und mit einer Hefe-Gesichtsmaske lästigen Pickel im Gesicht zu Leibe rücken. Hefe enthält Vitamin A, das den Stoffwechsel der Haut ankurbelt.
Für die Gesichtsmaske löst man einen Würfel Hefe oder ein Päckchen Trockenhefe in vier Esslöffeln warmer Milch auf. Diese Mischung wird zu einer glatten Paste verrührt und dann auf die angefeuchtete Haut aufgetragen. Wenn die Paste getrocknet ist, kann man sie vorsichtig wieder abwaschen.

Heilerde-Gesichtsmaske

Auch die entzündungshemmende Wirkung der Heilerde ist schon lange bekannt. Heilerde fördert die Durchblutung der Haut und befreit sie von Fett und Talg.
Eine Heilerde-Gesichtsmaske gegen Pickel ist besonders leicht in der Anwendung, denn in der Drogerie gibt es fertiges Heilerde-Pulver zu kaufen. Davon gibt man drei Teelöffel in eine kleine Schüssel und vermengt diese mit einem Teelöffel Wasser, so das eine cremige Paste entsteht. Diese Mischung trägt man dann auf das Gesicht auf. Wenn die Maske getrocknet ist, wird sie gründlich mit Wasser abgewaschen. Das Hautbild ist nach einer Heilerde-Maske besonders gut, da sie die Poren schließt und so für einen glatten und matten Teint sorgt.
Um optimale Ergebnisse zu erzielen, kann diese Maske zwei bis dreimal pro Woche angewendet werden. Wenn die Haut während des Einwirkens sehr spannt, kann anstatt des Wassers Sahne oder Kamillentee zum Anrühren benutzt werden. Diese Stoffe wirken sehr beruhigend auf die Haut.

Tomaten-Gesichtsmaske

Eine Gesichtsmaske aus Tomaten mag sich für den ersten Moment etwas befremdlich anhören, aber die roten Knollen enthalten Lycopin, das für seine desinfizierende Wirkung bekannt ist. Für eine Gesichtsmaske püriert man rohe Tomaten und vermischt diese mit einem Esslöffel Bienenhonig, der ebenfalls für seine antibakterielle Eigenschaften bekannt ist. Nach 15 Minuten Einwirkzeit wird die Maske dann gründlich mit Wasser abgewaschen.

Aloe Vera Gesichtsmaske

Aloe Vera ist als Heilpflanze schon seit Jahrtausenden bekannt. Die Pflanze kann mit ihrem hohen Feuchtigkeitsgehalt punkten und ist damit ein Schönmacher für den ganzen Körper. Weniger bekannt ist aber ihre wundheilende und entzündungshemmende Wirkung, die sie zum Helfer gegen lästige Pickel und Mitesser macht.
Eine Aloe Vera Gesichtsmaske stellt man am besten aus den Blättern der Pflanze her. Ganze Pflanzen gibt es günstig im Baumarkt zu kaufen. Vom Blatt schält man die Außenhaut ab und presst den Blattinhalt durch ein Sieb. Wer mag, kann das Aloe Vera Blatt auch pürieren. Dazu kommen ein Teelöffel Bienenhonig und ein Esslöffel Quark. Wenn alles gut vermischt ist, wird es dick auf Gesicht und Hals aufgetragen. Zehn Minuten sollte die Maske auf der Haut bleiben, dann wird sie mit Wasser gründlich abgespült.

Honig-Quark-Gesichtsmaske

Auch mit Honig und Quark lässt sich im Handumdrehen eine Gesichtsmaske gegen Pickel selbst herstellen. Der Honig wirkt desinfizierend auf die Pickel und der Quark kühlt die entzündete Haut ganz angenehm. Für eine Honig-Quark-Gesichtsmaske werden acht Esslöffel Milch mit vier Esslöffeln Honig und ein paar Spritzern Zitronensaft vermengt. Die glatte Paste wird im nächsten Schritt auf die Haut aufgetragen, wo sie etwa 20 Minuten einwirken sollte. Zuletzt wird sie vorsichtig mit lauwarmen Wasser wieder entfernt. Empfindliche Hauttypen sollten allerdings auf Masken ohne Zitrone zurückgreifen.

Zitronen-Ei-Gesichtsmaske

Da Eigelb Pickel austrocknet, lässt sich mit ihm ebenfalls eine wirkungsvolle Gesichtsmaske gegen Hautunreinheiten herstellen. Das Eigelb wird mit dem Rührbesen schaumig geschlagen und dann mit dem Saft einer halben Zitrone vermischt. Diese Mischung wird dann mit einem Wattepad dick auf die Gesichtshaut aufgetragen. Die Einwirkzeit dieser Maske darf wegen der aggressiven Zitrone nicht mehr als 15 Minuten betragen. Abgewaschen wird die Maske vorsichtig mit lauwarmen Wasser.

Teebaumöl-Gesichtsmaske

Wer eine etwas aufwendigere Maske gegen Pickel ausprobieren möchte, der liegt mit der Teebaumöl-Gesichtsmaske genau richtig. Teebaumöl ist bekannt für seine desinfizierende und beruhigende Wirkung und kommt deswegen in vielen Gesichtsprodukten der Kosmetikhersteller zum Einsatz.
Für eine Gesichtsmaske vermengt man zwei Esslöffel gemahlene Leinsamen mit einer halben Tasse stark aufgebrühten Kamillentee. Auch die Wirkstoffe der Kamille wirken antibakteriell und desinfizierend. Dazu gibt man einen Teelöffel Jojobaöl, um dann schlussendlich noch acht Tropfen Teebaumöl hinzuzufügen. Dann alles gut verrühren, dick auf die Haut auftragen und für eine besonders intensive Wirkung des Teebaumöls das Gesicht mit Kosmetiktüchern abdecken. Das Ganze darf dann 20 Minuten auf der Haut verbleiben. Im Anschluss entfernt man die Maske mit Papiertüchern und spült die noch übrig gebliebenen Reste mit Wasser ab.

Sauerkraut-Gesichtsmaske

Für unempfindliche Hauttypen und nicht zimperliche Nasen ist eine Sauerkraut-Gesichtsmaske eine weitere Möglichkeit, den Pickeln im Gesicht Herr zu werden. Für eine Maske nimmt man rohes Sauerkraut aus einer handelsüblichen Packung und legt dies auf das Gesicht. Das Kraut wird auf der Haut ein leichtes Kribbeln auslösen, was aber kein Grund zur Beunruhigung ist. So kann das Sauerkraut seine entzündungshemmenden Eigenschaften voll entfalten. Diese Maske sollte nur zehn bis 15 Minuten einwirken, damit die Haut nicht unnötig strapaziert wird. Danach das Sauerkraut mit Papiertüchern entfernen und die Haut mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Meerrettich-Essig-Gesichtsmaske

Meerrettich peppt nicht nur fade Speisen auf, er ist auch eine wirksame Waffe gegen Hautunreinheiten. In der Kombination mit Essig kann man seine desinfizierende Wirkung optimal nutzen. Für die Maske wird frisch geriebener Meerrettich mit Apfelessig übergossen, bis er ganz bedeckt ist. Nun muss die Mischung etwa 10 Tage an einem warmen Ort durchziehen. Das Gemisch lässt sich dann gut morgen und abends auf das Gesicht auftragen, es wirkt quasi wie ein desinfizierendes Gesichtswasser. Nach einer Einwirkzeit von zehn Minuten wird es mit Wasser abgespült.

Fazit:

Da jeder Hauttyp individuell ist und seine Vorlieben hat, sollte man ausprobieren, welche Gesichtsmaske man am besten verträgt und welche die besten Resultate erzielt. Sobald sich beim Einwirken der Maske ein Brennen oder eine Rötung der Haut einstellt, sollte sie sofort mit lauwarmen Wasser vorsichtig abgewaschen werden. Durch die günstigen Zutaten – die meistens in der Küche vorrätig sind – sind diese Hausmittel-Gesichtsmasken eine gute Alternative zu denen der Kosmetikkonzerne und zumeist sogar wirkungsvoller.

Kennst du weitere gute Rezepte zum selber machen? Hinterlasse ein Kommentar!

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten:
Rating: 3.9/5 (119 votes cast)
Gesichtsmasken gegen Pickel zum selber machen, 3.9 out of 5 based on 119 ratings


Die letzten Themen aus dem Akneforum:

8 Kommentare

  1. Sarina sagt:

    Ich habe die Honig-Quark-Gesichtsmaske
    ausprobiert & sie hift wirklich
    Probiert sie auch aus! 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +6 (from 12 votes)
  2. Tada sagt:

    ich hatte etz kein quark da..also hab ich eine maske aus milden Joghurt & honig hergestellt..ich hoffe das es wirkt

    ps: bevor man eine maske drauf macht, sollte man kamillentee kochen, den kopf drüber halten & über den kopf ein handtuch legen. damit sich die poren öffnen.dann einfach die maske drauf tun, einwirken lassen & abwaschen

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +4 (from 10 votes)
  3. Thomas sagt:

    Die Honig-Quark Maske hilft wirklich unglaublich gut , die Hefe Maske verschli mmert alles ,es wirkt nicht und es ist schwer die Maske aufzutragen und abzuwaschen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 3 votes)
  4. S. Nuray sagt:

    Hallo, bei der Honig Quark Maske hätte ich eine Frage…..es soll mit Milch gemacht werden laut Bericht, ist da ein Fehler unterlaufen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +3 (from 9 votes)
  5. Sabrina sagt:

    Ich hab die Honig Maske mit Quark ausprobiert … Sie gibt das Gesicht. viel Feuchtigkeit und wirkt geschmeidig wie ein Baby aber so wirklich gegen Pickel hat sie mir nicht Geholfen.
    Jedoch war die hefe Maske einer der besten Masken die ich je hatte natürlich war das gesicht trockener aber ganz ehrlich etwas creme und das reicht auch schon so lange die pickeln einigermaßen weg sind komm ich damit super klar

    Danke 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +2 (from 2 votes)
  6. happle sagt:

    Also ich hab grad die ei-zitronen Maske drauf 🙂 die war mir viiieel zu dünn und ich konnte sie nicht auftragen doch dann hab ich Mehl rein gemacht jetzt ging mit dem auftragen! Hoffe es wirkt!!! Hat die jmnd schon mal ausprobiert?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 1 vote)
  7. Frieda sagt:

    Kann ich auch nur Kamille und teebaumöl als Maske mixen? Hilft das trotzdem?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 2 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.