Darmreinigung und Darmsanierung bei Akne

Die besten Möglichkeiten einer Darmreinigung gegen Akne im Überblick! Wie lässt sich der Darm sanieren, um negative Auswirkungen auf die Haut wie zum Beispiel Akne und Pickel zu bekämpfen.

Die Theorie, dass Akne eine innere Ursache hat liegt irgendwo auf der Hand. Viele Patienten haben zumindest die Vermutung, dass unreine Haut irgendetwas mit der Verdauung beziehungsweise dem Darm zu tun hat. Tatsache ist, die Krankheit Akne ist höchst komplex und hat viel mit den inneren Funktionen des Körpers zu tun.

Zum einen erscheint es wichtig, was wir im Detail essen. Genauso wichtig ist es aber, wie unser Körper die Nahrung verdauen und verarbeiten kann. Es gibt immer wieder Berichte – auch in unserem Forum – dass eine Sanierung des Darms positive Auswirkungen auf die Haut hatte. Ein Thema also, dass wir uns im Detail anschauen sollten! Ist eine Darmsanierung sinnvoll?

Wie entstehen Darmprobleme?

Unsere Lebensgewohnheiten haben sich in den vergangenen Jahrzehnten enorm verändert. Genau sind auch unsere Gewohnheiten, was die Ernährung angeht nicht gleich geblieben. Während früher überwiegend eher mehr Ballaststoffe eingenommen wurden, greifen viele Menschen heute zu Fast food. diese Lebensmittel enthalten aber viele verschiedene Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Zucker und Fette, welche besonders unseren Verdauungsapparat schwer belasten.

Dazu kommt, dass sich die Menschen früher vielmehr bewegt haben. Heutzutage sitzen wir immer mehr vor Computer, Fernseher oder auf den Bürostuhl. Was viele Menschen jedoch nicht wissen: ein gesunder Darm benötigt Bewegung. Insgesamt sind also hauptsächlich falsche Ernährung und mangelnde Bewegung die Ursache für eine immer öfter auftretende Darmträgheit. Wenn der Darm träge ist, kann es zu einer Übersteuerung des Körpers kommen.der Körper wird nicht mehr richtig gereinigt, Giftstoffe verbleiben im Körper und damit auch in der Haut.

Wieso beeinflusst der Darm unserer Haut?

Unsere Haut ist das größte Organ des Körpers. Unsere Haut schützt den übrigen Körper vor äußerlichen Einflüssen. Eine weitere wichtige Aufgabe ist es, unerwünschte Stoffe von ihnen wieder nach außen zu leiten. Unsere Haut hat damit eine Entgiftungsfunktion. Wenn wir Nahrung aufnehmen, ist es Aufgabe des Darms die Nährstoffe zu verarbeiten und zu verwerten. Hierbei arbeitet der Darm mit dem Lymphsystem und den Blutkreislauf zusammen. Insgesamt werden die notwendigen Stoffe in jede Zelle des Körpers transportiert – auch zur Haut. Die Theorie besteht nun darin, dass bei einem kranken Darm Rückstände des Stoffwechsels sowie Säuren verstärkt auch über die Haut ausgeschieden werden. Hierbei könnte auch die Entstehung von Akne eine sichtbare Auswirkung sein.

Wie hilft Darmreinigung gegen Akne?

Um eine Erkrankung oder Mangelfunktion des Darms zu beheben, können folgende Tipps weiterhelfen:

Umstellung der Ernährung

Wie bereits oben genannt, ist unsere heutige ungesunde Ernährung eine wichtige Ursache für einen kranken Darm. Wichtig ist es deshalb, weniger Fast food aber dafür mehr hochwertige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. um die Darmtätigkeit anzuregen, empfiehlt es sich zum Beispiel morgens ballaststoffhaltige Nahrungsmittel ( Haferflocken, Vollkorngetreide) zu essen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist es, weitestgehend auf Zucker zu verzichten. Zucker ist in vielmehr Nahrungsmittel enthalten als man es gemeinhin vermutet. Besonders gesüßter Cornflakes, Cola, Hamburger, und Softdrinks im allgemeinen enthalten sehr viel Zucker und schaden dem Darm. Weiterhin sollte man möglichst viel Gemüse, Obst und weitere faserige Lebensmittel zu sich nehmen.

Eine weitere Möglichkeit die Darmflora wieder aufzubauen ist die Einnahme von Inulin. dieser Stoff stammt von einer Wurzel-Pflanze und enthält viele Ballaststoffe. Übrigens: die in der Werbung so hoch gelobten Joghurts, welche die Darmtätigkeit anregen sollen, fallen in Tests regelmäßig durch. Sie enthalten viel zu viel Zucker.

Darm – Einlauf

Bei einem Einlauf wird Flüssigkeit in den Darm eingeleitet, welche anschließend wieder heraus fließt. Diese Möglichkeit, positiven Einfluss auf den Darm zu nehmen, empfiehlt sich überwiegend bei Verstopfung. Auch um eine Darmsanierung durchzuführen und Giftstoffe auszuweiten, schwören viele Patienten auf einen Darmeinlauf. dabei ist diese Behandlung weniger kompliziert, als eventuell zunächst vermutet. Es gibt ganz spezielle Einlaufgefäße („Irrigator“), welche mit Wasser gefüllt werden und den Darmeinlauf erheblich vereinfachen. Hierbei wird der Irrigator aufgehängt, damit die Flüssigkeit in den Darm einfließen kann. Die Flüssigkeit wird anschließend einige Minuten im Darm belassen und anschließend in der Toilette ausgelassen. >>> Irrigator für Einläufe hier kaufen

Sport und Bewegung

Sehr wichtig und oftmals unterschätzt! Bewege dich möglichst viel und vor allem regelmäßig. Hierbei sollten vor allem Ausdauersportarten bevorzugt werden. Möglichst mehrmals in der Woche eine kleine sportliche Einheit trägt die Darmtätigkeit an und sorgt auch ansonsten für eine bessere Gesundheit und Wohlbefinden.

Probiotische Arzneimittel aus der Apotheke

In der Apotheke sind spezielle Arzneimittel erhältlich, welche die Darmtätigkeit anregen und die Darmflora wieder aufbauen können. Die örtliche Apotheke berät sich hierzu bestimmt gerne. Ob die Einnahme eines solchen Arzneimittels wirklich notwendig ist, muss jeder Patient selbst entscheiden. Eine gelegentliche Kur erscheint zumindest nicht schädlich. >>> Probiotische Tabletten hier bestellen

Tees und Flüssigkeit

Im allgemeinen ist es sehr empfehlenswert möglichst viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen und zu trinken. auch der Darm ist auf dem Flüssigkeit angewiesen, um seine Verdauungstätigkeit in ausreichender Art und Weise ausüben zu können. Es gibt aber noch spezielle Tees, welche eine positive Wirkung auf den Darm haben können. Besonders Ringelblumentee sowie Brennnesseltee, Schafgarbentee oder auch Löwenzahntee scheinen sich hierbei bewährt zu haben. >>>Sidroga Magen-Darm-Anregungstee hier kaufen

Weitere Infos im Forum:

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten:
Rating: 4.1/5 (18 votes cast)
Darmreinigung und Darmsanierung bei Akne, 4.1 out of 5 based on 18 ratings


Die letzten Themen aus dem Akneforum:

4 Kommentare

  1. Marie sagt:

    Hallo,

    danke für den tollen Artikel! Ich kann selber den Zusammenhang zwischen Darmreinigung und Akne nur bestätigen! Im letzten Sommer habe ich Heilfasten nach der Buchinger Methode versucht- und seitdem geht es mir wirklich besser! Es ist also nur zum empfehlen! Hier sind noch weitere Infos zu dem Thema mit verschiedenen Methoden des Heilfastens:

    Viele Grüße
    Marie

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Hannah sagt:

    Hallo,

    ich hab es erst nicht geglaubt – was soll ein Einlauf mit Akne zu tun haben! Ich habe seit Jahren eine fettige Haut im Gesicht und aus irgendeinem Grund an den Schultern, Oberarmen und am Rücken Talkablagerungen (Mitesser?) die sich entzüdnen. Ich habe, weil nichts anderes geholfen hat, mit den Einläufen begonnen. Nach etwa einer Woche täglicher Anwendung (2x hintereinander) ist mein Hautbild besser geworden. Ich weiß nicht warum, aber solange es hilft… Jetzt reicht alle 2-3 Wochen eine Reinigunug und meine Pickel sind viel besser!

    Ich hoffe, damit kann ich anderen helfen!

    Schöne Grüße,
    Hannah

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  3. Sephyra sagt:

    Ich will auch wissen, wie sie ihr Darm gereinigt hat, ich habe auch am Rücken Mitesse, war schon deswegen im Hautklinik, sie haben es rausgepresst, aber jetzt sind sie wieder voll, und habe keine Lust mehr dahin zu gehen, es hat sehr weh getan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.