Peeling

Peeling gegen Pickel, Akne und Aknenarben sowie unreine Haut. Alle Peeling-Methoden im Vergleich.

Beim Peeling kommen zwei Verfahren zum Einsatz. Einmal können die oberen Schichten der Haut durch Säuren abgeäzt werden, zum anderen kann die Schicht mittels mechanischer Verfahren abgeschliffen werden. Ziel ist es jeweils alte Hautschüppchen zu entfernen, und Verhornungsstörungen zu beseitigen.

Peeling gegen Pickel und Akne

Je nach Behandlungsart werden die Verfahren bei der Kosmetikerin oder in Hautkliniken durchgeführt. Lässt man sich im Kosmetikstudio behandeln, kostet die Geschichte schnell um die 50 Euro.

Peeling mit Säuren

Auf die Haut werden hier in verschiedenen Sitzungen dann meist verschiedenste Säuren (meist Fruchtsäuren) in unterschiedlichen Konzentrationen aufgebracht, welche eine gewisse Zeit einwirken.

Danach ist die Haut meistens rot und gereizt. Unter die Leute kann man dann für ca. 3 Tage auf keinen Fall. Nachdem die Haut wieder abgeheilt ist, tritt die neue Haut zum Vorschein: frisch, neu, gesund und rein.

Peeling mechanisch

Hier erfolgt die Ablösung der äußerden Hautschichten mit Werkzeugen, welche eine extrem feine Körnung besitzen. Hierdurch schleift der Therpeut quasi minimal an der Haut und löst so die oberste Schicht ab. Auch für die Heimverwendung sind Produkte verfügbar, welche natürlich nicht mit der Effektivität von professionellen Anwendungen nicht vergleichbar sind. Wir empfehlen für zuhause das Peeling-Produkt Brasivil Peeling.

Peeling gegen Aknenarben

Neben der Anwendung als Behandlungsmethode gegen unreine Haut können vor allem professionelle Peelings auch gegen Aknenarben eingesetzt werden. Dann werden die Narbenkanten meist mechanisch oder mit stark schälenden Substanzen an das umliegenden Gewebe angeglichen. Im Ergebnis fallen die Aknenarben weniger auf. Folgende Methode werden angewendet:

Was hast du für Erfahrungen mit Peelings? Hinterlasse ein Kommentar!

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten:
Rating: 4.8/5 (4 votes cast)
Peeling, 4.8 out of 5 based on 4 ratings


Die letzten Themen aus dem Akneforum:

3 Kommentare

  1. Behandelter sagt:

    Aus Erfahrung: rein optisch hat sich die Haut nach zwei Tagen soweit regeneriert, dass man wieder „unter Leute kann“. Direkt nach der Behandlung können einige Hautstellen, an denen die Säure zu intensiv gewirkt hat oder wo ein Pickelchen mit weggeätzt wurde, ziemlich gerötet und wund aussehen.

    Nach ca. 3 Behandlungen sind bereits deutliche Fortschritte erkennbar, die Haut sieht klarer, frischer und feinporiger aus. Allerdings ist der Effekt auf Aknenarben minimal, d.h. tiefe Narben verschwinden nicht so einfach.

    Da sich Behandlungserfolge schnell einstellen und ich keine negativen Langzeitfolgen erkennen kann (nach jetzt ca. 10 Jahren), würde ich jedem Interessenten empfehlen, Peelings zumindest einmal auszuprobieren. Es könnte eine Chance sein.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 1 vote)
  2. Marc sagt:

    Ich habe schon 2 verschiedene Peelings ausprobiert.Sie bringen schon etwas, aber bei mir tauchen trotzdem andauernd wieder neue große Pickel auf, was aber auch wieder recht schnell abheilt mit dem Peeling.SO schlecht sind die Peelings jetzt nicht muss ich sagen, gute Peelings vom Kosmetiker kosten aber auch einiges.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 1 vote)
  3. Jule sagt:

    Ich gehe 1x im Monat zum Fruchtsäure-Peeling und zahle dafür 20€ pro Behandlung. Wenn man bedenkt, was Cremes,.. etc. kosten finde ich den Preis ok.
    Bei mir ist es das einzige, was mal endlich sichtbar geholfen hat!! Also ich kann es empfehlen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +2 (from 2 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.